You have reached the website

TIPPS FÜR
STYLISCHE FLATLAYS


Setze Deinen Lieblingskaffee kunstvoll in Szene – mit unseren ultimativen Flatlay-Tipps! Von der harmonischen Farbkomposition bis hin zur Legetechnik erfährst Du bei uns alles, was Deine Fotos in Zukunft zu Internet-Favourites macht.

Das perfekte Flatlay: 6 Tipps für mehr Style


Sie sind überall auf Instagram, Pinterest und Co.: Flatlays! Nach dem Selfie ist es mittlerweile eines der beliebtesten Motive, um Produkte und Gegenstände kreativ in Szene zu setzen. Aber was ist das überhaupt?

Flatlay, im Englischen „flat lay“ geschrieben, bedeutet „flachliegend“ und kommt ursprünglich aus der Werbefotografie. Hierbei geht es darum, diverse Gegenstände flach auf dem Boden, Tisch oder Bett künstlerisch anzuordnen. Das Motiv wird dann von oben aus der Vogelperspektive fotografiert. Was würde sich hier besser eignen als ein toller Coffee Table mit bunten NESCAFÉ® Dolce Gusto® Kapseln? Wir zeigen Dir, wie Du in nur wenigen Schritten ein gelungenes Flatlay passend zu Deinem Lieblingsgetränk, kreierst.

Die passende „Leinwand“ finden

Halte den Untergrund für Dein Bild neutral. Schließlich soll der Fokus auf dem Getränk liegen, das in Deinem Flatlay die Hauptrolle spielt. Eine interessante Struktur ist aber erlaubt: Helle oder dunkle Holzhintergründe, weiße Bettwäsche, Leinenstoff, Marmor, bunter Fotokarton und Tapeten sind meist schon vorhanden oder leicht zu besorgen.


Mit Farben spielen

Verwende maximal drei Hauptfarben, die sich mehrmals im Foto wiederfinden. Sonst wirkt das Gesamtbild unruhig und nicht stimmig. Ist Dein Hauptobjekt pink, wie zum Beispiel unsere ESPRESSO Kapsel, dann wähle weitere Elemente aus der gleichen Farbpalette. Addiere weitere Farben, die das Objekt begleiten, ohne davon abzulenken. Tipp: Leuchtende Farben kommen auf dem Foto besonders gut rüber – dafür sind unsere Kaffeekapseln ja wie gemacht … ;-)


Auf die Komposition kommt es an!

Das Hauptobjekt sollte nach der Drittelteilung, also dem sogenannten goldenen Schnitt, angeordnet werden. Wenn Du Deinen NESCAFÉ® Dolce Gusto® Lieblingskaffee im unteren oder oberen Drittel des Bildes platzierst, wirkt es am Natürlichsten. Und die Requisiten können rund um Deinen Kaffee-Star gelegt werden.


Erzähle eine Geschichte

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Motivs: das Storytelling. Du solltest mit Deinen Gegenständen auf dem Bild etwas vermitteln, womit sich der Betrachter identifizieren kann. Du freust Dich wahnsinnig auf einen richtig entspannten Nachmittag mit Deinen Mädels? Gemeinsam leckeren Kaffee trinken, Törtchen, Donuts und Co. naschen und dabei über alles Mögliche reden? Lege Kaffee, Gebäck und Co. auf den Tisch und schon kann sich jeder ein bisschen vorstellen wie der Nachmittag mit Deinen Mädels aussieht.


Verschiedene Legetechniken ausprobieren

Der Gradlinige:

In dem klassischen Flatlay wird alles fein säuberlich auf dem Untergrund angeordnet. Diese Variante wird gern für „Ich packe meinen Koffer“-Storys verwendet.

Der kontrollierte Chaot:

Es sieht nach einer spontanen, aber gleichzeitig perfekten Kombination aus und ist häufig auf Lifestyleblogs zu finden. Platziere dazu als erstes das Hauptobjekt, wie zum Beispiel Deinen Lieblingskaffee, und ergänze es durch weitere Gegenstände so, dass es noch immer hervorsticht.

Der Texter:

Du möchtest etwas zu Deinem Bild sagen? Um eine Nachricht einzubinden, lasse etwas Raum für den Text. Füge diesen später entweder über eine App ein (z. B. Canva) oder schreibe Deine Nachricht kunstvoll von Hand auf und fotografiere sie gleich mit.


Mehr Licht, bitte!

Tageslicht eignet sich besonders gut für Fotos. Je nachdem welche Stimmung das Foto erzeugen soll, kannst Du es mehr oder weniger schattig ablichten. Achte aber darauf, dass es weder zu dunkel noch zu hell ist, damit Du am Ende scharfe, ausgeglichene Kontraste erhältst.